(Symbolbild)

© KURIER/Gerhard Deutsch

Chronik Niederösterreich
03/29/2019

Rechtsextreme Parolen und Faustschläge: Kremser lebensgefährlich verletzt

Der 62-Jährige wurde von einem aggressiven 27-Jährigen ohne weitere Vorwarnung mit der Faust geschlagen.

Ein Kremser soll einen 62-Jährigen in seiner Heimatstadt beleidigt und ihm zwei Faustschläge versetzt haben. Das Opfer schlug nach dem Angriff mit dem Kopf auf dem Boden auf und wurde lebensgefährlich verletzt. Die Polizei forschte am Mittwoch einen 27-Jährigen als Verdächtigen aus. Er war teilweise geständig und wurde der Staatsanwaltschaft Krems angezeigt, berichtete die Exekutive am Freitag.

Schläge ohne Vorwarnung

Der Mann soll den 62-Jährigen vergangenen Samstag kurz nach 0.30 Uhr "in obszöner Weise" beleidigt und rechtsradikale Parolen von sich gegeben haben, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung mit. Als der Kremser ihn aufforderte, damit aufzuhören, soll ihm der Jüngere ohne Vorwarnung zweimal mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben. Der 62-Jährige ging zu Boden, er wurde in das Universitätsklinikum Krems transportiert. Der 27-Jährige wurde ausgeforscht und angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.