© Stephan Boroviczeny

St. Valentin
09/24/2012

Randalierer warf mit Messer: Cobra musste anrücken

Gefährliche Szenen spielten sich kürzlich in einer Wohnhausanlage St. Valentin im Bezirk Amstetten ab. Eine Frau alarmierte die Polizei, weil ein Mann Gegenstände aus einem Fenster warf und schrie. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, lag bereits ein Messer, Munition und ein zwei Meter langer Metallhaken vor dem Haus. Als Horst P. die Polizisten sah, zog er ein Küchenmesser aus seiner Jackentasche und warf es auf die Straße.

Da der 50-Jährige bereits wegen mehrerer Delikte und eines Waffenverbots amtsbekannt ist, fackelten die Ermittler nicht lange und forderten das Einsatzkommando Cobra aus Wiener Neustadt an. Die Spezialeinheit konnte nur langsam zum Eingang des Wohnung vorrücken, weil auch sie mit Gegenständen – darunter einen SAT-Receiver – beworfen wurden.

Als die Beamten in die Wohnung eindrangen, war von dem Randalierer vorerst noch nichts zu sehen. Erst auf dem Dachboden des Hauses konnten sie ihn aufspüren. Da P. das Haus nicht freiwillig verlassen wollte, musste er von einem Cobra-Team ins Freie getragen werden. Widerstand leistete er laut Polizei aber keinen mehr. Verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.