© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
02/15/2020

Radarstation in Niederösterreich gesprengt: Verdächtige ausgeforscht

Am Heiligenabend sollen vier junge Erwachsene in Kollnbrunn (Bezirk Gänserndorf) einen Radarkasten gesprengt haben.

Ausgerechnet am Heiligen Abend sollen vorerst Unbekannte mit Feuerwerkskörpern in Kollnbrunn im Bezirk Gänserndorf einen Radarkasten gesprengt haben. Nun dürfte die Polizei vier Verdächtige ausgeforscht haben.

Für den Schaden von 13.600 Euro sollen laut Polizei vier junge Erwachsene im Alter von 17, 18 und 20 Jahren aus den Bezirken Mistelbach und Gänserndorf verantwortlich sein. Sie sind teilgeständig und wurden bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.