Chronik Niederösterreich
05/02/2012

Projektstopp nach Verdacht auf Preisabsprache

Ostautobahn – Angebote lagen laut ASFiNAG um 25 Prozent über dem Normalpreis

Die Autobahngesellschaft ASFiNAG hat eine laufende Bauausschreibung zurückgezogen. Verdeckte Preisabsprachen stehen im Raum. Davon betroffen sind Instandsetzungsmaßnahmen an der A 4 zwischen der Raststation Göttlesbrunn und Bruckneudorf.

„Auch diesmal ist es wieder so, dass die Angebote der billigsten Bieter wesentlich über unseren Erfahrungswerten für Arbeiten der ausgeschriebenen Größenordnung liegen. Die veranschlagten Preise sind in keiner Weise akzeptabel“, sagt ASFiNAG-Geschäftsführer Gernot Brandtner. Bereits vor einem Monat zog die Autobahngesellschaft in Kärnten zwei Ausschreibungen zurück, auch damals lagen die Preise weit über dem üblichen Marktniveau.

Die Arbeiten an der Ostautobahn sollen im nächsten Jahr zusammen mit anderen Baulosen auf der A 4 umgesetzt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.