Martinsberg
10/29/2012

Fluchtauto in Acker gefahren: Dieb gefasst

Zufälle und die schnelle Reaktion der Polizei führten am Nationalfeiertag zur Festnahme eines mutmaßlichen Autodiebes.

Der 26-jährige Pole war mit einem Auto in Martinsberg, Bezirk Zwettl, von der Fahrbahn abgekommen und in einem Acker stehen geblieben. Zeugen bemerkten, dass der Lenker flüchtete und verständigten die Polizei. Als die Beamten der Inspektion Ottenschlag eintrafen, fiel ihnen auf, dass der Wagen ein polnisches Kennzeichen, aber ein österreichisches „Pickerl“ hatte. Das verstärkte den Diebstahlsverdacht. Zufällig in der Nähe übende Feuerwehrleute konnten die Fluchtrichtung des Lenkers angeben.

Beamte der Diensthundeinspektion Echsenbach fassten den Mann nach kurzer Zeit. Er soll das Auto im Wert von 19.000 Euro gemeinsam mit einem Komplizen in Kärnten gestohlen haben. Er wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Bisher noch unbekannte Diebe waren am Wochenende im Bezirk Zwettl mehrmals aktiv. Die gleiche Vorgehensweise deutet laut Auskunft der Polizei auf ein und dieselbe Bande hin. Sie schlugen in der Ortschaft Pernthon das Fenster eines Einfamilienhauses ein, kletterten in das Gebäude und stahlen mehrere Ringe, Halsketten und Armbänder. Ohne Beute verschwanden die Täter hingegen wieder aus den beiden Wohnhäusern in Brunn und Grafenschlag. Allerdings beträgt der Gesamtschaden mehrere Tausend Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.