Chronik | Niederösterreich
20.07.2018

Plattenspieler: Ein Muss für Musikliebhaber

Die Firma Audio Tuning aus Wilfersdorf ist der größte Produzent von Plattenspielern weltweit

CDs, MP3s und Streaming – heutzutage konsumiert der Großteil der Menschheit seine Musik auf digitalem Wege. Heinz Lichtenegger aus Zistersdorf, Bezirk Mistelbach, hat da eine andere Philosophie: „Der Trend geht wieder mehr dahin, dass sich die Menschen für die Musik Zeit nehmen wollen und wir liefern da die perfekten Anlagen, um sich den Werken voll und ganz hinzugeben.“

Der 57-Jährige ist Geschäftsführer und Gründer der Firma „Audio Tuning“. Das großes Herzstück ist die Produktion von Schallplattenspielern. „Mit 18 habe ich auf der Tankstelle meiner Mutter begonnen, für meine Freunde Hi-Fi-Anlagen zusammenzustellen. Daraus entwickelte sich die Liebe zur Musik“, erzählt der Zistersdorfer, der selbst nie ein Instrument gelernt hat: „Man hat mich damals aus der Musikschule wegen Talentlosigkeit entlassen.“

Weltmarke

Was folgte ist der Aufbau der größten Plattenspielerproduktion weltweit. „Als die Platten-Industrie 1991 förmlich tot war, habe ich beschlossen, dass ich Plattenspieler bauen und verkaufen will, weil das für mich die perfekte Art ist, um Musik zu hören“, erklärt Lichtenegger.

Nach dem Fall des eisernen Vorhanges überzeugte er eine tschechische Firma, die Plattenspieler produzierte, von seinem Projekt. Nach und nach baute er seine Weltmarke auf und das, ohne auf seine Heimat zu vergessen. „Wir sind bereits seit Jahren weltweit führend und dann habe ich mir gedacht, dass wir den audiophilen Menschen eine Oase der Musik bieten wollen.“

 

 

So entstand die Zentrale im Wirtschaftspark „A5“ bei Wilfersdorf. Und dort stellte Lichtenegger ein wahres Schmuckkästchen hin. Von außen sieht das Werk aus wie eine große Schallplatte. Innen spiegelt sich das simple Design der Geräte wieder. In vier Studios können Musikliebhaber ihre favorisierten Plattenspieler ausgiebig testen. Eine große Plattensammlung von Klassik bis moderner Rockmusik inklusive.

Außerdem versteckt sich im hinteren Teil das Logistikzentrum. Alles verpackt in einem Null-Energie-Haus. „Wir produzieren unseren Strom zur Gänze im eigenen Haus“, erzählt Lichtenegger stolz.

4 slides, created on 18/Jul/2018 - 15:48:01

1/4