Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Olivenöl-Rezepttipp: Rotes Curry

Thomas Walkensteiner vom Hotel Schloss Fuschl - Bald kocht er auf der MS EUROPA, heute auf KURIER.at.

Zutaten für 4 Personen:

2 Stk. Perlhuhnbrüste
20 Stk. Rote Wildgarnelen

3 mittelgroße, vollreife rote Paprikas
½ l Kokosmilch
einige Spritzer Thaifischsauce
brauner Rohrzucker
etwas frisch gepresster Limettensaft
Veronelli-Olivenöl Sorte Moraiolo, Felsina/Toskana
1 Teelöffel rote Currypaste
1½ EL Curry Jaipur
100 ml Noilly Prat
80 g Thaispargel
120 g Zuckerschoten
150 g Kräuterseitlinge
120 g Shiitake Pilze
20 Stk. ofengetrocknete Cherrytomaten
200 g Pack Choi
2 Stk. Jungzwiebeln
Distelöl
Sesamöl
10 Thaibasilikumblätter (Sie können auch normales Basilikum verwenden)
eventuell 1 grüne Chilischote (scharf!)

Chilifäden zur Garnitur

Zubereitung:

• Den roten Paprika gut waschen, trocken tupfen, senkrecht vierteln und Strunk, Stiel sowie Kerne entfernen. Nochmals waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Paprika in ca. 1 Zentimeter große Würfel schneiden und zusammen mit der Kokosmilch mit einem Stabmixer fein pürieren, mit etwas Limettensaft, Thaifischsauce, braunem Rohrzucker, Gewürzsalz Geflügel Louisiana und eventuell mit grünem Chili, je nach gewünschter Schärfe, würzen.

• Etwas Veronelli-Olivenöl Sorte Moraiolo in einem Topf bei mäßiger Hitze zusammen mit der Currypaste und dem Curry Jaipur unter ständigem rühren vorsichtig und ohne Farbe zu geben leicht anrösten, mit dem Noilly Prat ablöschen, kurz einreduzieren lassen und mit dem gemixten Paprika – Kokosmilchfond aufgießen. Den Curryansatz zum Kochen bringen und reduzierend auf kleiner Flamme auf die Hälfte einkochen lassen.

• Den Thaispargel, Erbsenschoten und den Pack Choi unter fließend, kaltem Wasser gut waschen, die Sojakeime auf einem Küchenkrepp trocken tupfen. Die Erbsenschoten der Länge nach diagonal durchschneiden und zusammen mit dem Thaispargel kurz in leicht gesalzenem, kochenden Wasser blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Den Pack Choi zusammen mit den Kräuterseitlingen und den Shiitake Pilzen gleichmäßig in ca. 1 Zentimeter große Würfel schneiden.
Kurz vor dem Anrichten das Gemüse in einer Pfanne mit etwas Distelöl bei Mittlerer Hitze schwenkend und ohne Farbe zu geben anschwitzen und mit etwas Ursalz pur und einigen Spritzern Thaifischsauce würzen.

• Die Perlhuhnbrüste gegebenenfalls von Fett, Knorpeln und Sehnen befreien, die Haut mit einem scharfen Messer der Brustlänge nach mit den Fasern einschneiden. Dann die Perlhühnerbrüste in gleichmäßig große Würfel schneiden. Die Geflügelwürfel die roten Wildgarnelen getrennt von einander in einer beschichteten, vorgewärmten heißen Pfanne mit Distelöl und einigen Tropfen Sesamöl scharf anbraten, mit dem roten Curry aufgießen, mit frisch gezupftem Thaibasilikum verfeinern und anrichten.

• Um diesem Gericht die absolute, geschmackliche Krönung zu verleihen parfümieren wir das fertig angerichtete Curry abschließend mit 2 Esslöffeln Veronelli-Olivenöl der Sorte Moraiolo aus der Toskana.

Beilagen-Empfehlung:
Basmatireis, Duftreis

Tipp:
Für diejenigen von Ihnen, die echte Thai-Schärfe bevorzugen: Verwenden Sie statt einem Teelöffel rote Currypaste zwei Esslöffel Paste und lassen Sie dafür das Currypulver weg.