Chronik Niederösterreich
09/28/2012

OKOG-Konkurs: Opposition sorgt sich um Mieter-Rechte

Oberwaltersdorf – „Wen interessieren noch die Mieter der ehemaligen Oberwaltersdorfer Gemeindewohnhäuser?“, stellt das Unabhängige Forum Oberwaltersdorf (UFO) in den Raum. Konkret geht es um den Konkurs der Oberwaltersdorfer Kommunalbetriebs GmbH (OKOG) 2010. In wenigen Wochen werden im Rahmen des Insolvenzverfahrens die ehemaligen Gemeindewohnhäuser verkauft. In den Augen der UFO „das Ende des sozialen Wohnbaus in Oberwaltersdorf“.

Konkret geht es um geleistete Baukostenzuschüsse, die nun von der Gemeinde an die Mieter zurückgezahlt werden sollen. Laut UFO ist das bisher nur bei jenen passiert, die Klage eingereicht hatten. „Die Gemeinde muss sich ihrer Verantwortung stellen und allen Mietern das Geld zurückzahlen“, fordern die UFO-Vertreter forsch.

Bürgermeister Markus Gogollok (ÖVP) will die Anschuldigungen nicht auf sich sitzen lassen, sieht sie als „absolute Frechheit“. „Jeder Mieter erhält sein Geld natürlich retour. Wir sind gerade dabei, die Auszahlungen im Budget 2013 einzuplanen.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.