Nur noch 100 Asylwerber untergebracht

Unterwaltersdorf - Bis zu 250 Asylanten waren bisher in einer privaten Unterkunft untergebracht. Regelmäßige Polizeiinterventionen veranlasste Anneliese Hafner im Sommer Unterschriften gegen das Heim zu sammeln. "Zuviel ist zuviel", sagte sie damals dem KURIER, "unsere Gemeinde ist zu klein".

Von 2200 Unterwaltersdorfern unterzeichneten 508, Bürgermeister Wolfgang Kocevar (SPÖ) versprach, "die Anliegen ernst zu nehmen". Nun präsentierte er Maßnahmen. Zusammen mit dem Land NÖ, BH und Exekutive ist ein Asylpaket entstanden. Zentraler Punkt: Künftig ist die Asylantenzahl auf 100 begrenzt, eine monatliche Plattform soll zum Austausch zwischen Bürgern und Behörden dienen. "Eine gute Lösung", ist Kocevar überzeugt.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011