Chronik | Niederösterreich
01.12.2018

Nostalgie-Lok entgleiste und stürzte in Garten

Führerlose Lok machte sich selbstständig. Verletzt wurde niemand.

Eine alte Lokomotive ist am Freitag bei einer Testfahrt entgleist und eine Böschung hinab in einen Privatgarten in Gaming (Bezirk Scheibbs) gestürzt. Die beiden Lokführer hatten das Gefährt gebremst und waren abgestiegen. Danach setzte sich die Lok jedoch wieder von selbst in Bewegung, berichtete Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich.

 

Nach rund zwei Kilometern entgleiste die Nostalgie-Lok, stürzte mehrere Meter über eine Böschung und blieb in einem Privatgarten liegen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Sachschaden an dem Gefährt und auf dem Grundstück dürfte sich in Grenzen halten. Am Samstagvormittag wurde die Lokomotive mit einem 50-Tonnen-Kran der Feuerwehr geborgen, sagte Resperger.

Lok landete im Garten