Chronik | Niederösterreich
04.11.2017

NÖ: Verdächtiger auf Flucht bedrohte Frau mit Pistole

25-Jähriger stahl ein Auto, durchbrach eine Straßensperre und drang in eine Wohnung ein. Er konnte festgenommen werden.

Bei einer spektakulären Verfolgungsjagd konnte Samstagvormittag ein 25-jähriger Tscheche bei Gars am Kamp, Bezirk Horn, festgenommen werden. Zuvor soll er ein Auto gestohlen und eine Frau mit seiner Waffe bedroht haben.

Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei um jenen gesuchten mutmaßlichen Dieb, der sich mit einem Kompilzen bereits Freitagnachmittag eine wilde Hetzjagd mit der Polizei geliefert hat. Weil das Duo mit einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs gewesen sein soll, wollten Beamte sie erst in St. Pölten und dann in Traismauer anhalten. Auf der Flucht vor der Polizei durchbrachen die Männer eine Straßensperre. Ein Beamter musste zur Seite springen, um nicht vom AUto erfasst zu werden. Er wurde verletzt. Die Beamten gaben zudem Schüsse auf das Auto ab. Während ein 19-jähriger Tscheche festgenommen werden konnte, gelang dem 25-Jährigen die Flucht. Eine Fahndung blieb Unterstützung durch Diensthunde und das Einsatzkommando Cobra vorerst ergebnislos.

Samstagfrüh soll der 25-Jährige dann in Krems ein Fahrzeug gestohlen haben: Ein Lenker hatte seinen VW Caddy mit laufendem Motor vor einer Trafik in Krems/Stein angehalten, um rasch einzukaufen. Das nützte der 25-Jährige aus, sprang in das Fahrzeug und raste davon.

Das Glück war aber nicht auf seiner Seite. Da um 7 Uhr Früh ein bisher Unbgekannter ein Friseurgeschäft in Straß überfallen hatte, lief gerade eine Alarmfahndung. Rund 80 Polizeibeamte und ein Hubschrauber standen im Einsatz. Die Polizisten wurden daher sofort zusammengezogen.

Straßensperre durchbrochen

Auf der B34 rund zwei Kilometer vor Gars am Kamp errichteten die Einsatzkräfte eine Straßensperre, doch diese durchbrach der Flüchtige. Laut Polizei war er mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs, die Beamten konnten gerade noch aus dem Weg springen. Bei Kamegg war dann jedoch Schluss. Aufgrund der wilden Fahrweise hatte das Fluchtfahrzeug zwei Reifen verloren und war nicht mehr fahrtüchtig.

Der 25-Jährige flüchtete zu Fuß in ein Mehrparteienhaus und läutete bei einer Bewohnerin. Als die Frau die Tür öffnete, soll er ihr eine Pistole an den Kopf gehalten und in gebrochenem Deutsch ihr Auto gefordert haben. Glücklicherweise waren ihm zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Polizisten dicht auf den Fersen. Der Tscheche stieß die Frau zu Seite, lief in die Wohnung und flüchtete durch ein rückwärtiges Fenster. In einem nahen Waldgebiet konnte er schließlich gestellt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Mit der Festnahme des 25-Jährigen konnte offenbar ein skrupelloser mutmaßlicher Dieb und Einbrecher aus dem Verkehr gezogen werden. Mit seinem Komplizen soll er am Freitag in Grafenwörth, Bezirk Tulln, einen Tankbetrug begangen haben und in Herzogenburg einen Opferstock geplündert haben. Bereits Ende Oktober sollen die Männer nach einem Wohnwageneinbruch in Gars, Bezirk Horn, vor der Polizei davon gefahren sein. Damals hatten sie auf der Flucht die Kopfstützen von den Autositzen gerissen und den Verfolgern vor die Reifen geworfen.