© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
10/09/2019

NÖ: Rumänen plünderten Schulen, Horte und Kindergärten

Erfolg für die Kripo: Fünf Personen sitzen in Haft, der Schaden beträgt rund 157.900 Euro.

von Johannes Weichhart

Sie schlugen meist an Wochenenden zu, erbeuteten Bargeld, Handys, Laptops und Beamer: Das Landeskriminalamt Niederösterreich konnte eine Bande ausforschen, die es auf Schulen, Kindergärten und Horte abgesehen hatte.

Auf frischer Tat ertappt

Laut Polizei sollen die fünf Rumänen in Niederösterreich, Oberösterreich, Kärnten und der Steiermark höchst aktiv gewesen sein, insgesamt gehen 27 Einbruchsdiebstähle auf das Konto der Frau und der vier Männer (23 bis 37 Jahre alt).

Bereits im vergangenen Mai konnten die Fahnder drei Verdächtige ausforschen. Sie waren den Beamten in Kärnten nach drei Coups ins Netz gegangen, in weiterer Folge wurden mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei klickten auch für eine 26-jährige Komplizin die Handschellen.

EU-Haftbefehl

Ein 37-Jähriger, der sich ins Ausland abgesetzt hatte, konnte aufgrund eines EU-Haftbefehls in Rumänien gefasst werden. Die mutmaßlichen Täter sollen sich großteils geständig zeigen, heißt es.