Chronik | Niederösterreich
12.09.2018

NÖ: Neunjähriger "kaperte" Bus und krachte in Verkehrszeichen

Bub stieg ein und setzte sich ans Steuer, als Chauffeur nicht im Fahrzeug war.

Ein Neunjähriger hat am Dienstag in Wiener Neustadt einen Bus "gekapert". Als der Chauffeur am Bahnhofsplatz bei laufendem Motor nicht im Fahrzeug war, stieg der Bub ein und setzte sich ans Steuer, bestätigte die Polizei einen NÖN-Bericht. Der Bus rollte rund 20 Meter weit und fuhr gegen ein Verkehrszeichen, das auf einen anderen Bus fiel. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich ermittelt nun, wie der Neunjährige den Linienbus in Bewegung bringen konnte und ob der Chauffeur den Motor laufen lassen durfte. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 13.15 Uhr. Fahrgäste waren keine an Bord, teilte die Polizei am Mittwoch auf Anfrage mit.