Chronik | Niederösterreich
17.12.2011

NÖ: Mann stach auf Ehefrau ein

Blutiges Beziehungsdrama in St. Valentin: Ein 42-Jähriger stach laut Polizei auf seine Ehefrau ein, die 27-Jährige wurde schwer verletzt.

Blutige Szenen spielten sich am Freitag in einem Einfamilienhaus in St. Valentin, NÖ, ab. Ein 42-jähriger gebürtiger Bosnier geriet offenbar nach einer verbalen Auseinandersetzung mit seiner Gattin derart in Rage, dass er plötzlich nach einem Küchenmesser griff und auf die Frau losging. Bajarama F. versuchte noch zu flüchten, doch sie kam nicht mehr weit. Mit voller Wucht rammte ihr der Gatte zwei Mal das Messer in den Rücken, die 27-Jährige brach blutüberströmt zusammen.

Als Ibrahim F. sah, was er angerichtet hatte, wollte er sich das Leben nehmen und schnitt sich in die Hand. Unmittelbar darauf verständigte er aber selbst die Rettung. Die Frau wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in das AKH Linz eingeliefert. „Ihr geht es sehr schlecht. Körperliche Langzeitfolgen sind leider nicht auszuschließen“, berichtet ein Ermittler.

Der leicht verletzte 42-Jährige wurde im Krankenhaus Steyr festgenommen. Er gestand, in Tötungsabsicht gehandelt zu haben, und wurde in die Justizanstalt beim Landesgericht St. Pölten eingeliefert. Die beiden Kinder des bosnischen Paares (fünf und sieben Jahre alt) werden nun von der Schwester der Frau betreut. Sie befanden sich zum Tatzeitpunkt zum Glück nicht im Haus.