Chronik | Niederösterreich
11.01.2018

NÖ: Autofahrer prallte gegen tonnenschweren Stein

Der Stein wurde durch die Wucht auf die Bahngleise geschoben, wodurch auch ein Zug dagegenprallte.

Ein 26-Jähriger ist am Donnerstag kurz nach Mitternacht mit seinem Pkw in seinem Heimatbezirk Tulln gegen einen rund eineinhalb Tonnen schweren Stein am Ende eines Wirtschaftsweges in Fels am Wagram gestoßen und schwer verletzt worden. Der Stein wurde durch die Wucht der Kollision auf die nahen Bahngleise geschoben. Ein Zug, der gerade Richtung Krems fuhr, prallte trotz Notbremsung dagegen.

Die rund 30 Zugpassagiere und der Lokführer wurden nicht verletzt. Die Bahnstrecke war bis etwa 4.00 Uhr gesperrt. Der Stein wurde nach der Kollision mit dem Zug auf ein angrenzendes Feld geschleudert. Der Autolenker wurde in das Universitätsklinikum Krems transportiert. Die Ursache für den Zusammenstoß des Pkws mit einem der Wurfsteine, die am Ende des Wirtschaftsweges wenige Meter vor den Bahngleisen als Absicherung dienen, war vorerst unbekannt.