Die Polizei bestätigte zunächst weder Todesopfer noch Unfallhergang

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
04/30/2020

NÖ: Drogen-Deal endet mit Autoverfolgungsjagd und Axthieb

Rauferei im Bezirk Baden: 19-Jähriger soll einem Kontrahenten mit der stumpfen Seite des Gegenstands auf den Kopf geschlagen haben.

Mit einem Axthieb hat eine Rauferei mit drei beteiligten Personen in Günselsdorf (Bezirk Baden) geendet. Ein 19-Jähriger schlug seinem um zwei Jahre jüngeren Kontrahenten nach Polizeiangaben vom Donnerstag mit der stumpfen Seite des Gegenstands auf den Kopf, der Jugendliche landete mit schweren Verletzungen im Landesklinikum Wiener Neustadt. Auslöser für den Streit war ein Suchtmittel-Deal.

Am 8. April wollte der 19-Jährige gemeinsam mit einem Komplizen (20) - beide stammen aus dem Bezirk Mödling - in Wiener Neustadt Drogen kaufen. Als Mittelsmann agierte ein ebenfalls 20-Jähriger, der von dem Duo Geld kassiert hatte und danach zur Wohnung eines weiteren Beteiligten (23) ging. Der Mittelsmann sowie der vermeintliche Dealer wurden von dort vom 17-Jährigen per Pkw abgeholt, Drogen wurden dem kaufbereiten Duo im Gegenzug für das Geld keine übergeben. Der 19-Jährige stellte sich dem Wagen noch in den Weg, musste aber aufgrund der starken Beschleunigung des Gefährts zur Seite springen.

Autoverfolgungsjagd endet mit Crash

Die potenziellen Suchtmittelkäufer verfolgten das Auto des Jugendlichen schließlich mit einem Pkw, in Sollenau (Bezirk Wiener Neustadt) kam es zu einem ersten Zusammenstoß der Fahrzeuge. Eine zweite Kollision hatte sich in Günselsdorf ereignet, danach stiegen alle Beteiligten aus. Zwischen den offenbar getäuschten Käufern und dem 17-Jährigen entwickelte sich eine Rauferei, in deren Rahmen der Jugendliche den Axthieb abbekam. Völlig tatenlos war offenbar aber auch er nicht. Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich berichtete, stahl er dem 20-Jährigen aus dem Bezirk Mödling einen Ring vom Finger.

Alle Beschuldigten wurden ausgeforscht, der 19-Jährige am 14. April festgenommen. Er war teilweise geständig und wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Die weiteren vier Verdächtigen wurden der Staatsanwaltschaft angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.