Chronik | Niederösterreich
11.02.2018

NÖ: 62-jährige Wienerin tot in Badeteich gefunden

© Bild: POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter

Obduktion soll die Todesursache klären.

Ein Jogger und eine Spaziergängerin haben Sonntagfrüh die Leiche einer 62-jährigen Wienerin im Badeteich Seeschlacht in Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg) entdeckt. Laut Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, sei bezüglich der Todesursache zurzeit alles offen. Eine Obduktion soll klären, ob es sich um einen Unfall oder ein Gewaltverbrechen handelt.

In dem Erholungsgebiet beim Badeteich seien regelmäßig Menschen unterwegs, erläuterte der Staatsanwalt. Die Tote sei daher mehr oder weniger zeitgleich von einem Jogger und einer Spaziergängerin entdeckt worden. Diese verständigten daraufhin die Einsatzkräfte. Die Leiche wurde schließlich von der Feuerwehr geborgen.

Weiters sei eine Handtasche mit Personaldokumenten gefunden worden, wodurch die Identität der Frau bekannt sei, so Köhl. An der Leiche wären keine sichtbaren Zeichen von Gewalteinwirkung erkennbar gewesen.

Laut einem Online-Bericht der Tageszeitung "Heute" soll die Frau am Sonntag um 2.00 Uhr von ihrem Freund weggegangen sein. Außerdem soll sie in der Rotlicht-Szene aktiv gewesen sein. Von der Staatsanwaltschaft wurde dies nicht kommentiert.