© Digipic/Fotolia

Chronik Niederösterreich
08/12/2019

NÖ: 13-Jähriger blendete Linienflugzeuge mit Laserpointer

Der Schüler wurde ausgeforscht und war geständig. Er nahm auch Polizeihubschrauber ins Visier.

Ein 13-Jähriger hat vergangene Woche in Deutsch-Wagram im Bezirk Gänserndorf mit einem Laserpointer auf drei Linienflugzeuge gezielt. Ehe der Schüler ausgeforscht wurde, hatte er nach Exekutivangaben vom Montag auch den Polizeihubschrauber Libelle ins Visier genommen. Bei der Einvernahme gab der Jugendliche die Lichtattacken zu.

Opfer der Laserangriffe wurden am Donnerstag um 21.50 Uhr zwei Maschinen der AUA und ein Jet von Eurowings. Auch der umgehend durch die Flugeinsatzstelle Wien-Meidling alarmierte Helikopter der Polizei war zweimal mit grünen Lichtstrahlen bedacht worden, ehe der Standort des 13-Jährigen bestimmt wurde.

Gefährdung der Luftfahrt-Sicherheit

Der Schüler wurde daraufhin ausgeforscht. Bei ihm wurde ein etwa 15 Zentimeter langer Laserstift sichergestellt, der über mehrere Kilometer hinweg grünes Licht ausstrahlt. Nach Abschluss der Erhebungen ergeht ein Bericht wegen vorsätzlicher Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt an die Staatsanwaltschaft Korneuburg, betonte die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung.