Chronik | Niederösterreich
02.05.2018

Niederösterreich: Maibaum vor Pflegezentrum angesägt

Der Baum wurde von der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen umgeschnitten und in einer spontaner Aktion wieder aufgestellt.

In Pottendorf (Bezirk Baden) ist der Maibaum vor dem Pflege- und Betreuungszentrum von der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen umgeschnitten worden. Er war nach Angaben vom Mittwoch von vorerst Unbekannten angesägt worden und drohte umzustürzen. In der Folge setzten die freiwilligen Helfer eine spontane Aktion.

Das Pflege- und Betreuungszentrum stellt einer Aussendung zufolge mithilfe der FF Pottendorf jedes Jahr einen geschmückten Maibaum vor dem Heim auf, der dann Anfang Juni bei einem Fest wieder umgeschnitten wird. Diesmal sah es für die geplante Feier nicht gut aus. Denn der Baum wurde bis zur Hälfte eingeschnitten und "hätte jederzeit umfallen können", so die Feuerwehr.

Brauchtum oder Vandalismus?

Die Helfer stellten auch die Frage in den Raum, ob es unter Brauchtum falle oder doch Vandalismus sei, wenn ein Maibaum vor einem Pflegeheim mutwillig ein- bzw. umgeschnitten und zerstört wird. Um den Heimbewohnerinnen und -bewohnern eine Tradition nicht vorzuenthalten, entschied sich die FF Pottendorf den Baum nach einer Begutachtung tagsüber am Dienstag erneut aufzustellen.