© Stefan Straka

Chronik Niederösterreich
09/26/2012

Neues Gymnasium eröffnet: Direktor hat Schulschluss

Stockerau – Jeder Schultag war wegen Platzmangels quasi ein Wandertag. Zumindest für zehn Klassen, die stets auf der Suche nach einem Platz zum Unterrichten waren. Das gehört jetzt der Vergangenheit an. Nach dem Zubau im Gymnasium wurde im vergangenen Jahr der Alt-Trakt auf Vordermann gebracht. Gestern wurde die Schule offiziell eröffnet – mit rasanter Militärmusik und Dutzenden Prominenten aus Politik und Wirtschaft.

„Die Technik ist auf dem letzten Stand“, sagte Hausherr und Direktor Bernhard Sonnleitner. Drei Jahre dauerte der Bauwirbel. Der Schulleiter hatte nicht nur viel Lob für den Architekten des funktionalen Schulneubaus sondern auch für seine Schüler und Lehrer, die es schafften in dieser Zeit konzentriert zu arbeiten. Wie beschreibt ein Pädagoge die mehrmaligen Umzüge von einem Trakt in den anderen? Sonnleitner: „Eine logistische Herausforderung der Sonderklasse.“

Insgesamt wurden von der BIG (Bundesimmobiliengesellschaft) 16 Millionen Euro investiert. Weil schon vieles gesagt war, übergab BIG-Manager Roland Köll symbolisch einen Riesenschlüssel an den Direktor. Der pflanzte noch im Schulhof mit Hilfe von Landesrat Karl Wilfing einen Lindenbaum, den Sonnleitner von der Lehrerschaft geschenkt bekommen hatte. Um eines werden die 815 Schüler ihren Direktor beneiden. Für den „Hofrat“ ist am 1. Oktober Schulschluss. Er geht in Pension.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.