Chronik | Niederösterreich
23.06.2018

Neue Wellen, neue Klänge auf der Seebühne in Lunz

Die „wellenklænge" in Lunz am See starten mit einem neuen Intendanten-Duo in die Spielzeit 2018.

„Für mich ist es ein Heimkehren – eine Rückkehr an einen Ort, wo ich als Kind viele musikalische Sommer verbracht habe. Lunz hat mich in meiner musikalischen Entwicklung sehr geprägt. Die Intendanz zu übernehmen erschien mir wie ein logischer, nächster Schritt“, erzählt Julia Lacherstorfer. Die Geigerin und Sängerin leitet heuer gemeinsam mit Simon Zöchbauer die „wellenklænge“.

Es ist der erste Intendanten-Wechsel in Lunz. Suzie Heger – sie erhielt kürzlich den Österreichischen Kunstpreis – hatte das Festival 1997 gegründet und stand ihm 20 Jahre lang als Leiterin vor. Heuer übernimmt das Musikerpaar Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer. Die beiden sind mit Lunz am See (Bezirk Scheibbs) schon lange verbunden. Während es für Lacherstorfer die Kindheitserinnerungen sind, war Zöchbauer selbst schon oft Teil der „wellenklænge“. „Jetzt übernehmen wir auf der anderen Seite“, sagt er.

Selbst musizieren

Groß angelegte Änderungen kommen auf die wellenklænge-Besucher beim Thema „Nordwind & Alpenglühen“ nicht zu. „Was Suzie Heger gemacht hat, entspricht sehr unserer Linie. Ansonsten hätten wir nicht die Leitung übernommen“, erzählt Zöchbauer.

Neu sind zwei Workshops – Schallwellen-Musikwerkstatt und Composer-Performer Masterclass – die für mehr Festivalatmosphäre sorgen sollen. Für zweiteren wird der Saxophon Virtuose und Komponist Daniel Schnyder aus New York anreisen.

Dreimal ausverkauft

Neu ist auch, dass die künstlerische Leitung selbst auf der Bühne spielt: Lacherstorfer mit „Alma“, Zöchbauer mit „Sixtus Preiss“. Ist es ein Vorteil, wenn Intendanten Teil des Musikerteams sind? „Natürlich hat man ein künstlerisches Gespür, was Musiker brauchen, was funktioniert, was nicht. Die Perspektive ist sicher eine andere“, sagt Zöchbauer.

Bei der Zusammenstellung des Programms dürfte dieser Blickwinkel bereits geholfen haben. Drei Konzerte sind restlos ausverkauft, wie Zöchbauer betont: „Dem Vorverkauf nach ist es bis jetzt das beste Jahr in der Geschichte der wellenklænge.“

Nordwind und Alpenglühen

Die wellenklænge finden vom 13.-28. Juli statt. Das Programm im Detail:

13.7.: Eröffnungskonzert
14.7.: Dreamer’s Circus (DK)
15.7.: Kinderkonzert Villa
15.-21.7.: Schallwellen-Musikwerkstatt
17.7.: Märchenwanderung mit Helmut Wittmann
18.7.: Seebad-Fest – Ein Fest der Kulturen!
19.7.: Art of Solo // Art of Duo
20.7.: Hausball – Die Tanzhausgeiger
21.7.: Harald Haugaard + Helene Blum Band (DK)
22.7.: Matinée Strings & Bass, Jakobisingen
22.-26.7.: Composer-Performer-Masterclass Workshop
26.7.: 5K HD, Kompost 3 feat. Mira Lu Kovacs
27.7.: Sacred Room – Arve Henriksen feat. Trio Mediæval & Rolf Lislevand
28.7.: Herbert Pixner Projekt