Der Lkw-Lenker wurde schwer verletzt.

© FF Blindenmarkt

Chronik Niederösterreich
03/19/2019

Nach Verkehrsunfall: A1-Sperre nach vier Stunden aufgehoben

Die Umleitung des Verkehrs erfolgte über Amstetten Ost. Nach vier Stunden gab es Entwarnung.

Nach einem Verkehrsunfall bei Amstetten West war am Dienstagvormittag die Westautobahn (A1) in Richtung Wien gesperrt worden. Ein tschechischer Tanklaster war in einen Asfinag-Lkw gekracht, teilte die Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft mit. Die Unfallursache stand vorerst nicht fest.

Die Fahrerkabine des Tankwagens wurde durch den Anprall völlig demoliert, berichtete die FF Amstetten. Der Lenker wurde eingeklemmt und dürfte schwere Verletzungen erlitten haben.

Rechter Fahrstreifen gesperrt

Helfer der FF Blindenmarkt schnitten den Mann unter Verwendung eines hydraulischen Rettungssatzes aus dem Wrack. "Christophorus 15" flog den Schwerverletzten in ein Krankenhaus.

Die Umleitung des Verkehrs in Richtung Wien erfolgte über Amstetten Ost. Die Sperre der Richtungsfahrbahn Wien wurde laut Asfinag gegen 14.15 Uhr aufgehoben. Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt, Verzögerungen gibt es "mit abnehmender Tendenz", heißt es auf der ÖAMTC-Homepage.