© Einsatzdoku

Chronik Niederösterreich
01/12/2022

Nach Unfall: Lenker drehten im Stau auf der S6 um

Nach einem Unfall auf der Semmering-Schnellstraße fuhren Lenker, die im Stau Steckten, gegen die Fahrtrichtung zur Raststätte ab.

von Martin Bernert

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es Mittwochnachmittag auf der Semmering-Schnellstrasse (S6) Richtung Wien gekommen. Bei Schottwien kam es aus noch unbekannter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw. Der Pkw überschlug sich in weiterer Folge, nachdem er an die Tunnelwand des Eselsteintunnels geprallt war und kam auf dem Dach zu liegen.
 

Der Pkw Lenker erlitt beim Unfall schwere Verletzungen und musste nach der medizinischen Erstversorgung vom RK Gloggnitz ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht werden. Die S6 musste in Folge Richtung Wien gesperrt werden. Ebenso landete der Notarzthubschrauber C3 auf der Schnellstrasse.

Einigen Autofahrern dürfte das warten zu lange gedauert haben, da mehrere Fahrzeuge einfach im Stau wendeten und entgegen der Fahrtrichtung die Auffahrt der Raststation Maria Schutz als Abfahrt benutzten. Damit brachten sie sich selbst und nachkommende Einsatzkräfte in große Gefahr.

 

Nach der polizeilichen Freigabe wurde der schwer beschädigte Unfallwagen von den alarmierten Feuerwehren Kurort Semmering und Maria Schutz mittels Kran geborgen und verbracht. Weiters wurden gemeinsam mit der ASFINAG ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt. Nach rund einer Stunde konnte die Sperre aufgehoben werden. Die Unfallursache wird von der Polizei erhoben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.