Südbahnstrecke: Nach Brand auch am Montag eingeschränkter Betrieb

© Bild: APA - Austria Presse Agentur

Drei Güterwaggons waren am Samstagnachmittag zwischen Gumpoldskirchen und Pfaffstätten in Brand geraten.

Wegen Reparaturen nach einem Brand von Waggons auf der Südbahnstrecke am Samstag in Niederösterreich wird der eingeschränkte Betrieb bis Montag zu Betriebsschluss andauern. "Aufgrund von Instandsetzungsarbeiten nach einem Güterzugbrand kommt es auf der Südstrecke zwischen Wiener Neustadt und Wien Meidling zu größeren Verspätungen", hieß es von den ÖBB am Sonntagnachmittag.

Für S-Bahnen wurde zwischen Mödling und Bad Vöslau (Bezirk Baden) ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Einzelne Züge im Fern- und Regionalverkehr ohne planmäßigen Aufenthalt zwischen Wiener Neustadt und Wien Meidling werden umgeleitet. "Mit Verspätungen von 15 bis 20 Minuten ist zu rechnen", teilten die ÖBB mit.

Drei Güterwaggons waren am Samstag gegen 16.30 Uhr auf der Fahrt Richtung Süden zwischen Gumpoldskirchen (Bezirk Mödling) und Pfaffstätten (Bezirk Baden) in Brand geraten. Fern- und einzelne Nahverkehrszüge wurden daraufhin über die Pottendorfer Linie umgeleitet, für den Nahverkehr wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Die Südbahnstrecke war am Samstag zwischen Wien-Liesing und Pfaffstätten bis zum Betriebsschluss gesperrt.

( Agenturen , tem ) Erstellt am 15.04.2018