Chronik | Niederösterreich
19.08.2018

Motorradfahrer im Bezirk Scheibbs tödlich verunglückt

Der 81-jährige Biker starb nach einem Zusammenstoß mit einem Lkw. Deutscher Motorradfahrer verunglückte in Tirol.

Ein Motorradfahrer ist am Sonntag auf der B25 bei Göstling an der Ybbs (Bezirk Scheibbs) ums Leben gekommen. Der 81-Jährige touchierte einen Pkw und wurde in der Folge gegen einen entgegenkommenden Lkw geschleudert. Er erlitt bei dem Anprall tödliche Verletzungen, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Vor dem Mann, der mit einem Motorrad samt Beiwagenmaschine allein unterwegs war, hatte sich ein mit drei Personen besetzter Pkw befunden. Kurz vor dem Ortsbeginn ordnete sich der Autofahrer (22) laut Polizei vorschriftsmäßig links ein, um nach links abzubiegen, wobei er wegen eines entgegenkommenden Lastwagens anhalten musste. Das dürfte der 81-Jährige übersehen haben, so die Polizei. Er stieß gegen das Auto und weiters gegen den Lkw einer 57-Jährigen.

Der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle, an seinem Gefährt entstand Totalschaden. Die übrigen Beteiligten blieben unverletzt. Die B25 wurde im Unfallbereich von 13.25 bis 14.15 Uhr total gesperrt.

Unfall in Tirol

Auf der Walchseestraße (B172) im Gemeindegebiet von Kössen (Bezirk Kitzbühel) ist ein 66-jähriger Deutscher am Sonntag bei einem Unfall mit seinem Motorrad tödlich verunglückt. Laut Polizei überholte der Biker in einer unübersichtlichen Rechtskurve ein Auto und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw. Bei der Kollision dürfte er das Auto mit dem Kopf touchiert haben, wodurch er stürzte.

Der 66-Jährige landete mitsamt seinem Motorrad im Straßengraben. Alle Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg, der Deutsche erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Sowohl der 30-jährige Lenker des Pkw als auch seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Die B172 musste für rund zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Zu dem Unfall war es kurz nach 14.45 Uhr gekommen