Chronik | Niederösterreich
23.05.2018

Mistelbach: 34 Dalmatiner beschlagnahmt

Halterin offenbar mit rascher Vermehrung der Hunde überfordert. Derzeit noch keine Vergabe der Dalmatiner durch das Tierheim.

Im Weinviertel sind laut einem Bericht des Tierheims Dechanthof aus Mistelbach 34 Dalmatiner beschlagnahmt worden. Die Halterin sei mit der raschen, unkontrollierten Vermehrung ihrer Hunde überfordert und auch nicht in der Lage gewesen, die Situation richtig einzuschätzen und um Hilfe zu bitten. Engagierte Tierfreunde hätten den Fall der zuständigen Behörde gemeldet.

Dem Bericht zufolge mussten die Dechanthof-Mitarbeiter auf Anweisung der Amtstierärztin "34 Dalmatiner in unterschiedlichen Altersstufen ins Tierheim überstellen". Die Rede war von einem furchtbaren Hygienezustand.

Die Dalmatiner seien untersucht und mit Medikamenten versorgt worden. In den kommenden Tagen sollen alle 34 gechippt, geimpft und gegen Flöhe sowie Würmer behandelt werden. Einige Hunde hätten eiternde Wunden (Abszesse) aufgewiesen, ein Rüde habe massive Dermatitis, ein Welpe einen Schädelbruch.

Das Tierheim wies auf Facebook darauf hin, dass die Dalmatiner derzeit noch nicht zur Vergabe stünden und auch nicht besucht werden könnten.

"Ernsthafte Interessenten" für Welpen bzw. Junghunde können sich per E-Mail an info@tierheim-dechanthof.at wenden.