Mayrhofer geht fix nach Krems, Nachfolger wird gesucht

Foto: Paul Plutsch

Melk/Krems - KURIER-Leser wissen schon seit Dienstag Bescheid, jetzt wurde die Personalrochade auch seitens der Landesregierung hochoffiziell bestätigt: Melks Bezirkshauptmann Elfriede Mayrhofer wechselt nach Krems und löst damit Werner Nikisch ab, der sich Ende September in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Mayrhofer ist - für den Chef einer Bezirkshauptmannschaft schon fast eine halbe Ewigkeit - seit 1998 in Melk. Zuvor nahm sie die Stellvertreterfunktion in Scheibbs und in Melk ein.

Die Nachricht vom Wechsel verbreitete sich am Dienstag in Windeseile. Denn die 53-Jährige gilt als äußerst kompetent und wird allseits sehr geschätzt. Dass sie auch in Krisensituationen kühlen Kopf bewahren kann, bewies sie, als die Region mehrmals vom Hochwasser schwer getroffen wurde und Feuerwehr und Bundesheer tagelang im Dauereinsatz standen.

Völlig unklar ist noch, wer Mayrhofer nachfolgen wird. "Die Stelle wird nun ausgeschrieben", heißt es seitens der Landes. Dem Vernehmen nach könnte Tullns BH-Leiter Andreas Riemer als Nachfolger in Frage kommen. Eine Entscheidung wird aber erst in den kommenden Tagen und Wochen erwartet. Das Personal-Karussell wird sich also noch weiterdrehen.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?