Mann stürzte bei Forstarbeiten im Pielachtal ab und starb

Symbolbild. © Bild: KURIER/Jürgen Zahrl

Der 35-Jährige sollte mit einem Kollegen im Auftrag eines Unternehmers Baumstämme ins Tal bringen.

Zu einem tödlichen Unfall ist es am Donnerstag bei Forstarbeiten in Schwarzenbach an der Pielach (Bezirk St. Pölten-Land) gekommen. Ein 35-jähriger Rumäne stürzte in steilem, felsdurchsetzten Gelände am Spitzkogel an die 20 Meter ab, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit.

Der 35-Jährige sollte gemeinsam mit einem Landsmann (32) im Auftrag eines Unternehmers Baumstämme ins Tal bringen. Er war mit einer Motorsäge ausgerüstet, um allenfalls notwendige Schneidearbeiten durchzuführen. Während sein Kollege zwei Buchenstämme an einer Seilbahn befestigte, beobachtete der 35-Jährige den Abtransport von einem Felsvorsprung aus.

Mann starb an Unfallstelle

Kurz darauf bemerkte der 32-Jährige, dass der Mann sich nicht mehr auf seinem Platz befand. In der Folge entdeckte er den Verunglückten 20 Meter unterhalb seines Standortes.

Der rumänische Staatsbürger starb an der Unfallstelle. Der Tote wurde von einem Hubschrauber des Innenministeriums geborgen.

( Agenturen , best ) Erstellt am 13.04.2018