Laufanalyse mit Werner Brix

Der Kabarettist ist beim Lauferlebnis 2 wieder mit dabei. Diesmal will er alles richtig machen. Erster Schritt: Die bständig-Laufanalyse.

Werner Brix hat Solettibeine. Das sieht Sportwissenschafter Michael Hipfl auf den ersten Blick. Einige Muskeln sind zu wenig ausgeprägt, das könnte zu den Schmerzen geführt haben. Deshalb sind wir nämlich hier.

Werner Brix hat brav trainiert, sich strikt an den Trainingsplan von Ilga Geppert gehalten. Und dann kurz vor dem Halbmarathon kamen die Schmerzen. An Laufen war nicht mehr zu denken. Kein Training und kein Wettkampf, verordnete der Physiotherapeut. Jetzt ist der Schmerz weg, das Lauferlebnis 2 beginnt und Werner Brix will wieder laufen. Damit diesmal die Schmerzen nicht wieder kommen, holt er sich Rat von bständig4sports und macht eine Laufanalyse.

Am Schluss wird er wissen, welche Muskeln er mehr trainieren muss, welche Übungen es dafür gibt und welche Sportschuhe die Richtigen für ihn sind.

Zuerst ist aber Anamnese angesagt. Werner Brix wird ausgefragt. Wie oft trainiert er, seit wann, wie intensiv, auf welchem Untegrund, wann traten Schmerzen auf, wie war der Schmerz, gab's ein ergänzendes Training?

Danach folgt der zweite Schritt - die Statikbeurteilung. Brix muss sich aufrecht hinstellen, später hinlegen. Michael Hipfl sieht sich Körperhaltung, Fußstellung und Sprunggelenksachse an. Das instabile Sprunggelenk erkennt Hipfl sofort. Und zeigt auch gleich die erste Übung. Brix muss sich auf einem instabilen Untergrund, etwa einer zusammengerollte Gymnastikmatte, auf ein Bein stellen und Kniebeugen machen. "Drei bis vier Minuten täglich", empfiehlt Hipfl. Das trainiert Gleichgewicht und Koordination.

Dann gehts auf die Matte. Werner Brix muss über eine schwarze Druckmessplatte gehen, dann laufen. In der Mitte wird der Fußdruck gemessen. Brix Fußzonengrafik weißt einige Eigenheiten auf. Erstens ist die Druckverteilung auf beiden Füßen sehr unterschiedlich und zweitens fehlt auf der einen Seite der Mittelfuß komplett. Hipfl erinnert wieder an die Übung auf der Gymnastikmatte.

Zum Schluss muss Brix aufs Laufband. Erst barfuß, dann mit den mitgebrachten Laufschuhen. Zwei Kameras zeichnen den Bewegungsablauf auf. "Mit Schuhen geht es leichter", meint Werner Brix. "Weil sie die Fehlstellungen ausgleichen", erklärt Hipfl. Passende Schuhe hat Brix nämlich, daran lagen seine Schmerzen nicht. Nur ein wenig größer könnten sie sein, findet Hipfl. Zu kleine Schuhe seien überhaupt ein Problem. Läufer haben extrem oft eingewachsene Zehennägel oder blaue Zehen. "Weil die Füße beim Laufen nach vorne rutschen, sollte vorne genügend Platz sein."

"Soletti, Soletti, Soletti", meint Hipfl, als er sich gemeinsam mit Brix die Videoaufzeichnung anschaut. Brix hat keine typischen Läuferbeine, sondern Beine, um die ihn seine Frau beneidet. Die Verfasserin dieser Zeilen übrigens auch.
Außerdem ist Brix Achillessehne gebogen, die Knie müssen das ausgleichen. Und die Hüfte knickt ein. Brix muss seinen Hüft- und Gesäßmuskel stärken und dehnen. " Aber die Oberschenkel sind super", findet Brix. Hipfl nennt sie "rudimentär". Den Laufstil findet er aber in Ordnung, "nur die Oberarme könntest du mehr heben".

Zum Schluss bekommt Werner Brix noch jede Menge Dehnungs- und Kräftigungsübungen mit auf dem Weg. Ob Werner Brix noch zum Kabarettspielen kommt, ist also nicht sicher.

Laufanalyse

Dauer: etwa 1 Stunde

Kosten: 64 Euro

Ort: bständig 4sports, Teinfaltstaße 4, 1010 Wien

Ablauf: Anamnese, Statikbeurteilung, Fußdruckrelief, Laufband-Videoanalyse

Erstellt am 05.12.2011