© Gilbert Weisbier

Chronik Niederösterreich
07/30/2012

Langjähriger Bau-Stadtrat räumt Sessel im Rathaus

Krems – Mit seiner Entscheidung sorgt er wenige Wochen vor der mit Spannung erwarteten Gemeinderatswahl am 7. Oktober in Krems für eine Überraschung. „Ich werde nicht mehr kandidieren“, erklärt Heinz Stummer. Der langjährige Bau-Stadtrat (ÖVP) verlasse das Rathaus, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können: „Im KURIER möchte ich lesen, dass ich meinen grünen Hut ziehe“, scherzt der leidenschaftliche Hobby-Jäger.

„Meine vier Enkelkinder freuen sich schon riesig, wenn der Opa für sie oft da ist“, sagt Stummer. Seinen Rückzug habe er nicht erst jetzt, sondern schon im vergangenen November beschlossen. „Damals hatte ich eine schwere Verletzung und viel Zeit, um darüber nachzudenken“, betont der 68-Jährige. Sein Abtreten habe nichts mit Gneixendorf zu tun. „Die Geschichte ist erledigt. Dort ist alles rechtens abgelaufen“, sagt Stummer.

Wie berichtet, kritisieren Bürger, dass der Ausbau ihres Stadtteils Gneixendorf viel zu überdimensional sei. Mit seinen 28 Jahren in der Gemeindepolitik ist Stummer inzwischen ein Polit-Urgestein. Er diente unter den Bürgermeistern Harald Wittig, Erich Grabner, Franz Hölzl und Inge Rinke. „28 Jahre lang habe ich bei keiner einzigen Sitzung gefehlt“, sagt er stolz. Jetzt widmet er sich seinen vielen Hobbys.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.