Chronik Niederösterreich

Kurze Freiheit: Nach Haftende Polizisten mit Mord bedroht

02/17/2012, 08:40 PM

St. Pölten – Nicht lang konnte ein erst vor zwei Tagen aus der Strafhaft Entlassener mit seiner frisch gewonnenen Freiheit umgehen. Er blickt schon wieder aus Gitterfenstern, diesmal in einer U-Haftzelle der Justizanstalt St. Pölten.

Der 62-Jährige hatte in einem Zug von Salzburg nach Wien in alkoholisiertem Zustand randaliert, Fahrgäste und den Zugbegleiter belästigt. In St. Pölten warf ihn der Schaffner aus dem Waggon, nachdem er vorab schon ein Empfangskommando der Polizei bestellt hatte. Wie zu befürchten, richtete der Rauschige am Bahnhof seine Aggressionen gegen die zwei Uniformierten und drohte ihnen mit Mord.

Er wurde festgenommen. Als er sich beruhigt hatte, erzählte er, dass er mangels Quartier zum Unterstandslosen-Betreuungszentrum „Gruft“ in Wien hätte fahren wollen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Kurze Freiheit: Nach Haftende Polizisten mit Mord bedroht | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat