.

© Barbara Gindl, apa

Chronik Niederösterreich
12/31/2018

Kurioser Tankstellen-Überfall in Wiener Neustadt: Täter kam ohne Schuhe

Unbekannter nahm Geld aus der Kasse und verschwand wieder. Alarmfahndung verlief ergebnislos.

Ein kurios anmutender Überfall hat in der Nacht auf Sonntag die Polizei in Wiener Neustadt auf Trab gehalten. Gegen Mitternacht soll ein Mann, der keine Schuhe, sondern nur Socken anhatte, eine BP-Tankstelle in der Wiener Straße beim Friedhof betreten haben, bestätigte die Polizei am Montag einen Bericht der "NÖN". Zeugen zufolge schrie der Unbekannte "Überfall", nahm Geld aus der Kasse und floh.

Täterbeschreibung

Eine Kappe und ein Schal verdeckten laut der Zeitung das Gesicht des Räubers. Er wird als 30 bis 40 Jahre alt und dunkel bekleidet beschrieben, so ein Polizeisprecher. Ob er, wie Zeugen aussagten, möglicherweise unbewaffnet gewesen sei, werde noch ermittelt.

Die Polizei leitete sofort eine Alarmfahndung ein, die auch von einem mit Wärmebildkamera ausgerüsteten Polizeihubschrauber unterstützt wurde. Von den Einsatzkräften wurde unter anderem der Friedhof abgesucht. Der Verdächtige blieb jedoch verschwunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.