Chronik Niederösterreich
08/01/2012

Kundgebung nach Attacke von FPÖ gegen Frauenhäuser

Amstetten – Mit einer Kundgebung, die heute Abend am Amstettener Hauptplatz (18 Uhr) über die Bühne geht, wollen zahlreiche Organisationen ihre Solidarität zu den Frauenhäusern bekunden.

Die Amstettener FPÖ-Stadträtin Brigitte Kashofer hatte, wie berichtet, kritisiert, dass Frauenhäuser an der nachhaltigen Zerstörung von Ehen und Partnerschaften maßgeblich beteiligt seien. Damit begründete die FPÖ-Obfrau auch das Nein für städtische Förderungen für die Schutzeinrichtung. Für Kashofer hagelte es Kritik und Rücktrittsforderungen.

Organisiert von der Sozialistischen Jugend werden heute Vertreter von Organisationen, wie der Katholischen und Evangelischen Frauenbewegung, der Volkshilfe, der Aktionsgemeinschaft ACUS oder des Gewaltschutzzentrums NÖ Statements zur Notwendigkeit der Frauenhäuser abgeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.