Chronik Niederösterreich
12/05/2011

Klassenstreit: Vier Schüler dürfen bleiben

Maria Enzersdorf - Für große Aufregung sorgte am Sportgymnasium Maria Enzersdorf die zwangsweise Versetzung von fünf Schülern. Wie berichtet, war die Maßnahme notwendig geworden, nachdem für zwei Klassen zu wenige, für eine aber mit 35 Kindern zu viele Schüler vorhanden waren.

In einem Elternabend wurde nun ein Kompromiss geschlossen: Vom Landesschulrat wurde erlaubt, die Klasse bei 34 Schülern zu belassen. Ein Mädchen wechselt freiwillig. Bei einer Abstimmung gab es nur eine Stimme dagegen. "Wir haben dieses Angebot angenommen, weil wir der Klasse nicht zumuten wollten, dass sie auseinander gerissen wird und einige Kinder in einen anderen Schulzweig wechseln hätten müssen. Wir haben den sozialen Weg gewählt und uns für die Klassenkameradschaft entschieden", sagt ein Vater dazu. Ganz glücklich ist man mit der nunmehrigen "Mega-Klasse" aber nicht. "Bei nur einem Kind mehr hätten wir zwei Klassen, was sicher die pädagogisch beste Lösung ist. Mit mehr gutem Willen wäre das wohl möglich gewesen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.