Chronik | Niederösterreich
29.05.2018

Jugendlicher von Badner Bahn erfasst

Der Unfall ereignete sich in der Station Wiener Neudorf, der 16-Jährige wurde verletzt.

Ein Jugendlicher ist Dienstagfrüh in der Station Wiener Neudorf von einer Garnitur der Badner Bahn erfasst und schwer verletzt worden. Der 16-Jährige soll laut Auskunft der Wiener Lokalbahnen widerrechtlich die Gleise überquert haben. Laut Polizei wollte er den Zug in die andere Fahrtrichtung erwischen. Er dürfte die aus der Gegenrichtung einfahrende Garnitur übersehen haben.

Kurz vor acht Uhr hörte eine Mitarbeiterin der Bäckerei Pichl, die einen Stand beim Bahnhof betreibt, einen lauten Signalton. Die Badner Bahn, die Richtung Wien in die Station einfuhr, habe noch eine Notbremsung gemacht, berichtet sie. Dennoch erfasste die Garnitur den Teenager. Sofort wurden Rettung, Feuerwehr und Polizei alarmiert. Passanten sowie eine Mitarbeiterin der Wiener Lokalbahnen zogen den Jugendlichen auf den Bahnsteig und leisteten Erste Hilfe. Glücklicherweise war er nicht unter dem Zug eingeklemmt worden.

Mitglieder der Feuerwehr Wiener Neudorf kümmerten sich um den Verletzten, bis die ersten Rettungskräfte eintrafen. Dann errichteten sie einen Sichtschutz aus Decken, um dem Jugendlichen vor neugierigen Blicken abzuschirmen. Reine Routine, erklärt ein Sprecher. Es habe bei dem Einsatz nicht außergewöhnlich viele Gaffer gegeben. Der Notarzt brachte den Jugendlichen ins Spital.

Das Gleis Richtung Wien musste aus Sicherheitsgründen kurzfristig gesperrt werden. Der Fahrbetrieb der Badner Bahn konnte aber kurz vor 9 Uhr wieder in beide Fahrtrichtungen aufgenommen werden.