Chronik | Niederösterreich
02.11.2018

Herzinfarkt: Häftling in Justizanstalt Stein gestorben

Es soll sich um einen "natürlichen Tod" handeln. Der Mann soll sich aber auch an den Armen leicht aufgeritzt haben.

In der Justizanstalt Stein ist am Wochenende ein Häftling in einer Sicherheitszelle tot aufgefunden worden. Der Mann sei an einem Herzinfarkt gestorben, bestätigte ein Sprecher der Justizanstalt am Freitag einen Bericht der Tageszeitung Heute. Franz Hütter von der Staatsanwaltschaft Krems sprach auf APA-Anfrage von "einem natürlichen Tod".

Laut dem Medienbericht wurde neben dem 50-jährigen Insassen eine Blutlache entdeckt. Diese stammt nach Angaben der Justizanstalt davon, dass sich der Mann an den Armen leicht aufgeritzt hatte.