Höbart und Strache mischten sich vor der Wahl unter das Volk

© /Katharina zach

Guntramsdorf
01/19/2015

HC Strache als Wahlkampfhelfer

FPÖ-Spitzenkandidat Christian Höbart warb um Stimmen.

Der Auftritt glich dem eines Popstars: Als der Guntramsdorfer FPÖ-Spitzenkandidat und Landesparteiobmann Christian Höbart mit seinem Star-Gast Heinz-Christian Strache Freitagabend den Heurigen Gregor Schup betrat, um seine Anhänger auf die Gemeinderatswahl am 25. Jänner einzustimmen, wurde gejohlt und geklatscht. Viele Fans waren gar aus umliegenden Gemeinden angereist, um Höbart zu unterstützen und natürlich um Strache zu sehen. Fast jeder wollte ein Foto mit dem Bundesparteiobmann.

"Ich bin sicher, dass die Karten in Guntramsdorf neu gemischt werden", dankte Höbart seinen Unterstützern. Dass er Asylwerber Anfang November als Höhlenmenschen bezeichnet hatte, tat seiner Beliebtheit keinen Abbruch. Dass er auch in Traiskirchen kandidiere, erklärte er damit, dass er dort seinen Firmensitz habe. Aber: "Mein Herz schlägt für Guntramsdorf." Nach heftiger Kritik an der regierenden SPÖ stellte Höbart sein Wahlprogramm vor. So will die FPÖ 100 Euro Schulstarthilfe einführen. Zudem will sie den Ortskern erhalten, leistbares Wohnen umsetzen, Gebühren senken und mehr Polizeipräsenz im Ort schaffen. Auch mehr Transparenz in der Gemeinde und eine bessere Verkehrslösung im Zentrum, etwa durch ein Einbahnsystem, stehen auf der Agenda. Letzteres ist auch der Liste "guntramsdorfer bürgerbewegung" ein Anliegen. Auch die SPÖ arbeitet an einem Verkehrskonzept.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.