Harte Zeiten für Mautflüchtlinge

Vitis – Neue Kontrollbucht erleichtert Exekutive die Arbeit

Mit Transit-Fahrverboten auf den Bundesstraßen B 2 und B 4 will das Land NÖ verhindern, dass Frächter sich die Mautgebühren des höherrangigen Straßennetzes (Autobahnen) auf Kosten der Lebensqualität von Gemeinden an Bundesstraßen ersparen. Doch die Verbote müssen auch kontrolliert werden.

Straßenbauabteilung 8, Gemeinde Vitis und Polizei haben gemeinsam einen Platz für eine Kontrollbucht in Vitis gesucht und gefunden. Innerhalb weniger Wochen hatte die Straßenmeisterei die baulichen Voraussetzungen geschaffen. Das Land hat außerdem eine Waage finanziert, mit der die Beladung der Schwerfahrzeuge kontrolliert werden kann.

„Mit dem Lkw-Durchfahrtsverbot werden die Anrainer an den Landesstraßen B 2 und B 4 von bis zu 500 Transit-Lkw pro Tag entlastet. Die Errichtung der Kontrollbucht mit Waage ist ein weiterer wichtiger Schritt zur konsequenten Umsetzung und Kontrolle dieser Maßnahme“, sagt dazu Landeshauptmann Erwin Pröll.

( Kurier ) Erstellt am 14.03.2012