Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Grüne Spenden unerwünscht: Rausschmiss aus Sozialmarkt

Baden - Keine weihnachtliche Stimmung wollte im Badener Sozialmarkt bei einem Besuch von Vizebürgermeisterin Helga Krismer und Stadträtin Andrea Kinzer aufkommen. Denn die beiden Grünen wurden von Sozialmarkt-Obmann und Stadtrat Jowi Trenner (Wir Badener) wieder hochkant hinaus geworfen. Für die Grünen gelte "Lokalverbot".

"Ich wollte Trenner für Kunden des Sozialmarktes Strohsterne schenken und Helga Krismer hatte Fairtrade Adventsüßigkeiten im Warenwert von 150 Euro dabei. Doch er meinte, dass er von den Grünen keine Geschenke annehme", schildert Kinzer. Sie kann die Reaktion nicht verstehen: "Es ist sehr befremdlich, wenn Geschenke für sozial bedürftige Menschen wegen Befindlichkeiten des Sozialmarkt-Obmannes nicht angenommen werden."

Jowi Trenner steht zum Rausschmiss: "Wer sich menschlich so mies verhalten hat wie Frau Krismer und zwei Gemeinderatsfraktionen schamlos benutzt hat, um für sich und ihre Partei das Maximum an gut bezahlten Posten rauszuholen, der hat im Badener Sozialmarkt nichts verloren." Hintergrund: Krismer war nach der Wahl im März 2010 keine Koalition mit SPÖ und "Wir Badener" eingegangen, sondern mit der ÖVP. "Anständige Menschen sind herzlich willkommen, charakterlose und fotogeile Menschen aber haben Lokalverbot", sagt Trenner.