Chronik Niederösterreich
12/05/2011

Glatzköpfe schlugen Freund bei "Aussprache" die Zähne aus

Prozess - Frisuren, Tattoos und Kleidung sagen viel über die drei Angeklagten am Landesgericht Korneuburg aus: Die jungen Männer tragen Glatze. Die junge Frau hat die Haare in der Mitte geschoren. Auf ihrem T-Shirt steht "Oldschool Racist".

Doch es sind keine ausländerfeindlichen Delikte, die ihnen den Besuch am Gericht eingebrockt haben: Die Burschen sollen einen Gleichgesinnten schwer verprügelt und genötigt haben. Die 25-jährige Frau rief ihn an und drohte: "Geh nimma auf die Straße, sonst schneid ich dir die Zunge raus!"

Stiefel lecken

Auslöser für den Konflikt waren Gerüchte. Das Opfer soll erzählt haben, dass die Frau aus Stockerau und ihr Lebensgefährte Heroin nehmen. Das wollte man sich nicht bieten lassen. Als das Opfer schließlich bei einer Bekannten in Untermallebarn, Bezirk Korneuburg, zu Gast war, stießen auch die Angeklagte zu der Runde. Eine Aussprache eskalierte. Der 25-Jährige Hauptangeklagte aus Wien mit dem Spitznamen "Hool" stieß den Mann zu Boden. Dann folgten Kniestöße ins Gesicht, Tritte in den Bauch und auch den Kehlkopf soll er ihm zugedrückt haben. Der zweite Angeklagte, ein mehrmals einschlägig vorbestrafter Wiener, soll ihm auch noch ins Gesicht geschlagen und ihm zwei Zähne ausgeschlagen haben. Zuletzt wurde das Opfer auch noch dazu genötigt, die Stahlkappen-Stiefel der Peiniger abzulecken.

Urteil: 12 Monate (davon vier unbedingt) für den Haupttäter, acht Monate Haft für den mehrfach vorbestraften Skin und vier Monate bedingt für die junge Frau. Rechtskräftig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.