Chronik Niederösterreich
12/05/2011

Geschnappt: 50-Jähriger wollte Brauerei betrügen

Schwechat - Getränke im Wert von knapp 120.000 Euro hat ein Kunde bei der Brauerei Schwechat abgeholt, er hatte aber nicht vor, sie zu bezahlen. Vielmehr verkaufte er sie gleich um 80.000 Euro weiter.

Kriminalbeamte des Stadtpolizeikommandos konnten den Betrug jedoch verhindern: Sie nahmen den Verdächtigen in Wien Meidling fest und stellten in einem Lager sämtliche Getränke sicher.

Nach Polizeiangaben habe der 50-Jährige die Getränke für ein Café in Wien Meidling auf Lieferschein bestellt und anschließend abgeholt - aber nicht vorgehabt, den Preis für Dutzende Paletten Red Bull, Coca Cola, Pago, Eistee, Fanta und Almdudler - in Summe 119.299 Euro - zu zahlen. Nachdem er aufgrund der Menge an Getränken dreimal im Lager erschienen war, schrillten bei den Brauerei-Mitarbeitern die Alarmglocken. Sie erstatteten Anzeige, worauf die Beamten der Kripo Schwechat aktiv wurden.

Nach anfänglichem Leugnen gab der Verdächtige zu, die Getränke abgeholt zu haben. Gemeinsam mit jenen zwei Männern, denen er sie weiterverkaufte. Die beiden wurden wegen Hehlerei angezeigt.

Der 50-Jährige wurde wegen schweren Betrugs angezeigt und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Die rasche Festnahme verhinderte einen weiteren Betrug des "Pago-Banditen": Er hätte am selben Tag neuerlich Getränke im Wert von 35.000 Euro abholen wollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.