Geklärte Einbruchsserie und Suche nach Autoknackern

Baden/Wr. Neustadt – Während am Wochenende Autoknacker in Baden eine Spur der Verwüstung anrichteten, konnte die Polizei im Bezirk Wiener Neustadt eine länger zurückliegende Einbruchsserie klären.

Im Stadtgebiet von Baden verursachten noch unbekannte Täter nicht nur erheblichen Schaden, sondern streiften auch einiges an Beute ein. Ihre Handschrift war kreuz und quer in der Innenstadt zu erkennen. Insgesamt 15 Autos wurden aufgebrochen. Ein weiterer Wagen, der auch den Autoknackern zum Opfer gefallen sein dürfte, wurde in Pfaffstätten aufgebrochen. Dabei gingen die Täter mit Brachialgewalt vor und schlugen in allen Fällen einfach die Seitenscheiben ein und schnappten sich Wertgegenstände. Entwendet wurden Navigationsgeräte, Fotoapparate und kleine Bargeldbeträge. Die Höhe des Gesamtschadens dürfte mehrere tausend Euro ausmachen. Die Erhebungen wurden eingeleitet.

Über einen Ermittlungserfolg können sich hingegen die Kriminalisten im Bezirk Wiener Neustadt freuen. Im Februar und März dieses Jahres waren Kriminelle in Sollenau, Felixdorf und Matzendorf-Hölles in insgesamt neun Wohnhäuser eingebrochen. „Es handelte sich um Häuser die zum Verkauf standen oder um Wochenenddomizile“, so ein Ermittler. Gestohlen wurden Kameras, Telefone, Schmuck, Münzen, Besteck, Notebooks und Textilien. Beutesumme und der Schaden betragen knapp 15.000 Euro.

An Hand der Spuren konnte nun ein 21-jähriger Rumäne als Täter ausgeforscht werden. Er wurde bei einem Einbruch in Wien auf frischer Tat erwischt.

( Kurier ) Erstellt am 20.12.2011