Chronik | Niederösterreich
01.06.2018

Gasthof Goldener Adler im Aufwind

Der erhaltungswürdige Gastronomiebetrieb Goldener Adler in Sierndorf erstrahlt in neuem Glanz.

Ein Restaurant und Hotel in einem Gebiet wiederzubeleben, in dem der Tourismus nicht unbedingt floriert, klingt im ersten Augenblick etwas nach einem Himmelfahrtskommando. Der Goldene Adler in Sierndorf im Bezirk Korneuburg beweist aber, dass es doch funktioniert. Die beiden Gastronomen Karin Johne und Maro Gruber eröffneten im Juli 2016 nach intensiven Renovierungsarbeiten ein neues Herzstück der Kulinarik im westlichen Weinviertel.

Das Aushängeschild sollen vor allem die Küche und das Ambiente sein, meint Gruber: „Bodenständige Schmankerln sowie auch internationale Gerichte, gepaart mit freundlichem Service. Das war zu Beginn unser Zugang und das wollen wir den Gästen auch weiterhin so bieten.“

Der gebürtige Kärntner hat bereits in Wien ein Lokal betrieben. Aufgrund des Platzmangels sowie der Parkplatzproblematik in Wien, entschied sich Gruber gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Karin Johne für einen Tapetenwechsel. „Die Nähe zu meinem Heimatort war einer der Beweggründe für den Umzug nach Sierndorf“, erzählt Johne. Im Goldenen Adler, der bereits 1556 erstmals urkundlich erwähnt wurde, fanden die Gastronomen ihre neue Heimat.

Regionalität

„Uns war klar, dass wir den Gästen etwas Besonderes bieten müssen. Das geht vom Ausschluss von Tiefkühlprodukten bis hin zur frischen Zubereitung“, weiß die Gastronomin. Das Team vom „Goldenen Adler“ setzt vor allem auf regionale Qualität: „Alle Produkte die wir verarbeiten, kommen, wenn vorhanden, aus der Region. Das ist uns wichtig, denn die Kunden schätzen das.“

Der Teamgeist ist ebenfalls ein großer Erfolgsfaktor für die Gastronomen: „Wir sind Stolz auf unsere Mitarbeiter, denn Sie haben großen Anteil am Erfolg.“ Um Abwechslung zu bieten, gibt es außerdem spezielle Events. Bei der diesjährigen Garteneröffnung gab es einen „Bierstich“ – ein alter Brauch aus der Schmiedekunst. Im Juni und Juli kommen dann Fußballfans beim Public Viewing zur Weltmeisterschaft ebenfalls auf ihre Kosten.

Mehr Infos zum Landgasthof gibt es auf der Website.