Chronik | Niederösterreich | Feuerwehr
18.04.2018

Ybbs: Frau stürzte in die Donau und ging unter

Die 37-Jährige war von einem Betonpfeiler ins Wasser gefallen. Ihr Begleiter konnte sie nicht retten.

Eine 37-Jährige wird seit Dienstagabend nach einem Sturz in die Donau in Ybbs (Bezirk Melk) vermisst. Die Frau dürfte kurz vor 22.00 Uhr beim Donauspitz auf einem Betonsockel gesessen und aus vorerst unbekannter Ursache rücklings ins Wasser gefallen sein, teilte die Polizei mit. Ein Mann soll das beobachtet und die Einsatzkräfte verständigt haben. Eine Suchaktion war am Mittwoch im Gange.

Daran beteiligt waren Feuerwehren, Wasserrettung, Rettung, Hunde und Polizei, berichtete die FF Ybbs. Am Mittwochvormittag stand ein Polizeihubschrauber im Einsatz. In dem Bereich, in dem die Frau in die Donau gefallen sein dürfte, sei das Wasser tief und es herrsche eine starke Strömung, hieß es von der Polizei.