Explosion in Autowerkstatt, Firmenchef wurde verletzt

Stadt Haag - Gefährliche Dämpfe in einer Lackierbox und eine defekte Heizanlage ließen Donnerstag Mittag in Haag (Bezirk Amstetten) einen Teil einer Kfz-Werkstatt hochgehen.

Zu der Explosion in der Lackierbox kam es, während der Firmenbesitzer Lackierarbeiten durchführte. Als Zündquelle dürfte der Brenner der Heizanlage in der Spezialkabine gedient haben.

Durch die Explosion wurde nicht nur die Einrichtung der Box massiv beschädigt. Auch der 31-jährige Unternehmer wurde durch die Wucht der Detonation zur Seite geschleudert und verletzt. Er musste von der Rettung ins Spital transportiert werden. In der Werkstatt kam es zum Glück zu keinem Brand. Der Schaden wird von der Polizei mit rund 20.000 Euro beziffert.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011