© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
10/17/2019

Einbrecherbande plünderte Trafiken und Supermärkte

Die Täter schlugen in drei Bundesländern zu, der Schaden beträgt rund 110.00 Euro.

von Johannes Weichhart

Niederösterreichische Kriminalisten haben einem Einbrecher-Quartett das Handwerk gelegt, das in drei Bundesländern aktiv gewesen ist. Den Männern wird nach Angaben vom Donnerstag zur Last gelegt, Tankstellen, Trafiken und Supermärkte heimgesucht und dabei insbesondere Zigarettenstangen in großen Mengen erbeutet zu haben. Der Schaden: 110.000 Euro.

18 Coups

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich berichtete von 18 Einbruchsdiebstählen, die geklärt seien. Tatorte befanden sich in den Bezirken Gänserndorf, Hollabrunn, Krems, Melk und Scheibbs, weiters in Oberösterreich (Bezirk Steyr-Land) und im Burgenland (Bezirk Oberwart).

Geständig

Drei der Beschuldigten - ein 46-jähriger Bosnier und zwei Serben (20 und 24) - wurden bei der Raststation Steinhäusl an der Westautobahn (A1) festgenommen. In ihrem Auto wurde Diebesgut sichergestellt, so die Polizei. In Wien wurde in der Folge ein vierter Mann gestellt, es handelte sich um einen 31-jährigen serbischen Staatsbürger. Das geständige Quartett wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.