© Privat

Staatsmeisterschaft
09/21/2018

Dritten „Bluza-Titel“ im Visier

Franz Mathias (25) aus Oberkreuzstetten will mit seinem Riesenkürbis erneut Staatsmeister werden.

von Kevin Kada

„Ich hab mir im Internet Samen bestellt und dann ging es eigentlich los“ – so beschreibt der 25-jährige Hobby-Gärtner Franz Mathias seine Anfänge in der Kürbiszucht. 2011, in der Zeit, bevor er seine neun Monate beim Zivildienst ableistete, begann Mathias in Oberkreuzstetten, Bezirk Mistelbach, mit dem ungewöhnlichen Hobby.

„Ich habe mich dann in einem Forum angemeldet und da hat man mir gesagt, ich soll die Samen, die ich bestellt habe, gleich wieder wegwerfen. Ich habe dann von einem Forum-Mitglied andere Kerne bekommen, mit denen ich angefangen habe.“ Bereits im ersten Jahr züchtete Mathias einen Kürbis mit 307 Kilogramm. 2013 siegte er bei der Staatsmeisterschaft, die bei der Garten Tulln ausgetragen wird, zum ersten Mal. Seinen zweiten Titel sichert er sich 2016 mit einem 693-Kilogramm-Kürbis.

Im Vorjahr reichte es für den Vizemeistertitel, allerdings will der Mistelbacher in diesem Jahr wieder um den Titel mitspielen. „Ich habe meinen Kürbis zu Hause gemessen und aktuell liegt er bei knapp 600 Kilogramm. Mein größter Gegner um den Sieg (Friedrich Melka aus Riederberg, Anm.) soll einen Kürbis haben, der 50 Kilogramm schwerer und auch etwas größer ist.“ Allerdings bedeutet das noch nicht, dass der Hobby-Gärtner aus Oberkreuzstetten keine Chance hätte. „Denn es kann beim Transport etwas passieren, Insekten könnten den Kürbis beschädigen und noch viele andere Dinge. Also sicher ist es erst, wenn in Tulln gemessen wird.“ Sollte Mathias gewinnen, geht es für ihn und seinen Kürbis zur Europameisterschaft nach Ludwigsburg (Deutschland).

Was passiert danach?

Die Kürbisse, die zur Europameisterschaft gebracht werden, bleiben dort. Der 25-Jährige könnte seinen „Bluza“ auch verkaufen. „Doch dafür ist er den meisten einfach zu groß. Man kann ihn zwar essen, aber durch die Größe schmeckt er sehr wässrig und dementsprechend ist er nicht unbedingt die beste Wahl.“

Stattdessen macht Mathias aus seinen Kürbissen meist Dekorationen für Halloween. „Ich höhle ihn dann aus und hänge eine Glühbirne rein. Das schaut auch gut aus und er erfüllt noch einen Zweck.“ Einen Zweck erfüllen auch die Kerne. Diese werden für die Saat im nächsten Jahr verwendet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.