© Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Chronik Niederösterreich
08/05/2021

Drei Verletzte durch Geisterfahrer auf der A2 bei Leobersdorf

Lenker versuchte, gegen die Fahrtrichtung auf die Südautobahn aufzufahren und kollidierte mit entgegenkommendem Pkw.

Ein Geisterfahrerunfall forderte in der Nacht auf Donnerstag drei Verletzte auf der Südautobahn. Als ein Pkw entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahnabfahrt Leobersdorf die Autobahn erreichte, kollidierte ein abfahrendes Fahrzeug frontal mit dem Geisterfahrer.

Die Freiwilligen Feuerwehren Leobersdorf und Wiener Neustadt standen mit zahlreichen Rettungskräften im Einsatz, um die Personen zu retten und die Autobahn nach dem Horrorunfall wieder frei zu machen.

Gute Zusammenarbeit

Beim Eintreffen der zuständigen Feuerwehr Wiener Neustadt war keine Person mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt. Drei Verletzte wurden von den zahlreichen Rettungskräften versorgt. Ein Schwerverletzter musste nach der notärztlichen Erstversorgung in den Schockraum Wiener Neustadt gebracht werden.

Die Feuerwehren Wiener Neustadt und Leobersdorf führten gemeinsam die Fahrzeugbergungen durch. Einsatzleiter Sigmund Spitzer lobte die Zusammenarbeit mit der FF Leobersdorf: "Vor Ort saß jeder Handgriff. Bei einer Menschenrettung ist vor allem wichtig, dass rasch Einsatzkräfte vor Ort sind und erste Maßnahmen treffen können."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.