Rohrbruch im Ölhafen Lobau

Symbolbild

© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Niederösterreich
06/02/2020

Donau und Ennskanal: Ölsperre nach Treibstoffaustritt

Ein 30 Tonnen schweres, geflutetes Boot dürfte der Verursacher gewesen sein.

Aus einem im Bereich der Mündung des Ennskanals in die Donau in St. Pantaleon-Erla (Bezirk Amstetten) vertäuten Schiff ist am Wochenende Treibstoff in unbekannter Menge ausgelaufen. Die Feuerwehr errichtete nach Polizeiangaben vom Dienstag eine Ölsperre, der 53-jährige Bootseigentümer veranlasste die Bindung und Absaugung der ausgetretenen Flüssigkeit durch eine Wasser-Recyclingfirma.

Beamte der Polizeiinspektion St. Valentin (Bezirk Amstetten) wurden am Samstag auf das Schiff aufmerksam. Der Bug des etwa 30 Tonnen schweren und 18 Meter langen Bootes war geflutet und blieb im etwa einen Meter tiefen Wasser in Schräglage liegen. Der Eigentümer des Schiffes wird der Bezirkshauptmannschaft Amstetten sowie wegen des Verdachts der fahrlässigen Beeinträchtigung der Umwelt auch der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.