Chronik | Niederösterreich
13.01.2012

Direktor nach Schuldspruch suspendiert

Pitten – Ein böses Erwachen gab es für Hauptschuldirektor Heinz Labenbacher. Per Post wurde ihm vom Landesschulrat mitgeteilt, dass er ab sofort seines Postens enthoben ist. „Ich finde dieses Vorgehen befremdlich“, sagt Labenbacher.

Wie berichtet, war der Schulchef wegen Betrugs von einem Schöffensenat schuldig gesprochen worden. Das Urteil: Zehn Monate bedingt. Er soll im Stundenverrechnungssystem nicht erbrachte Leistungen für sich selbst eingetragen haben, meinte das Gericht. Allerdings nicht, um sich zu bereichern, sondern um Systemfehler sichtbar zu machen, sagt Labenbacher.

Obwohl das Urteil nicht rechtskräftig ist und er Einspruch einlegte, wurde er suspendiert. Gespräche mit Landesschulrats-Präsidenten Hermann Helm sollen folgen.